Fröhlich Immobilien

Aktuelles

13.11.2020

Falsche Angaben beim Hausverkauf

News
Für Verkäufer einer Immobilie gilt, dass Fragen nach Mängeln ehrlich beantwortet werden müssen. Wer lügt, ist rechtlich nicht geschützt. Auch dann nicht, wenn im Kaufvertrag steht, dass der Verkäufer keine Haftung für Mängel übernimmt. Wird später festgestellt, dass der Käufer arglistig getäuscht wurde, so kann dieser den Verkäufer verklagen. Zum Beispiel dann, wenn auf Nachfragen nach Feuchtigkeit im Keller dies verneint wurde – aber vor dem Verkauf Schimmelschäden beseitigt wurden. Vorsicht vor bewussten Falschangaben, diese können später zu Regressforderungen führen! Für Fälle, wo Sie als Verkäufer von Schäden nichts wissen (z.B. Hausschwamm oder Holzwurm), schließen Sie Gewährleistungsansprüche im Kaufvertrag aus. Auch wenn Sie als Eigentümer Ihre Immobilie für mängelfrei halten. Herzliche Grüße, Ihr Immobilienmakler für die Region „Mannheim und Bensheim“.  www.froehlichimmobilien.de

Weitere Aktuelles-Beiträge

News

12.11.2020

Bankdarlehen oder KfW-Förderkredit?

Bei Sanierungen, dem Bau sowie dem Kauf von Häusern und Wohnungen sind die Förderprogramme der KfW-Bank häufig die erste Anlaufstelle. Wegen der aktuellen Niedrigzinsen bieten einige Banken jedoch Baugeld zu einem noch geringeren Zinssatz an – ein Vergleich lohnt sich fast immer, darauf weist das Portal der Stiftung Warentest hin.KfW vergibt hohe Zuschüsse fürs EnergiesparenDie […]

weiterlesen

News

06.11.2020

Energieausweis: Pflicht beim Hausverkauf

Kein Immobilienverkauf mehr ohne Energieausweis. Schon seit 2014 ist der Energieausweis gesetzliche Pflicht für alle Eigentümer, die ihre Immobilie verkaufen wollen. Fehlende oder fehlerhafte Angaben im entsprechenden Verkaufsangebot können mit hohen Bußgeldern belegt werden. Der Energieausweis darf nur von nachweislich autorisierten Fachleuten ausgestellt werden. Ganz gleich, ob Sie ohne oder mit einem Makler Ihre Immobilie […]

weiterlesen

Zurück zur Übersicht